IMG_7048_02_Visitenkarten_200525.jpg

Vita und Filmografie 

Editorin

-

Jeannine Compère geboren 1992 in Bergisch Gladbach entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für bewegte Bilder und ihre Geschichten.

2019 schloss sie ihr Studium an der ifs internationalen

filmschule köln im Fachbereich Editing Bild und Ton erfolgreich ab.

Neben dem Studium arbeitete sie als freiberufliche Editorin an verschiedenen Projekten.

Zahlreiche ihrer Kurz- und Mittellangfilme wurden erfolgreich auf Festivals wie dem Max Ophüls Preis Filmfestival, Fresh Wave International Short Filmfestival Hongkong und NEXT GENERATION SHORT TIGER in Cannes, gezeigt.

2020 wurde sie mit dem Film „Die Schützin“ beim 30. Deutscher Kamerapreis mit einer Urkunde für die Nominierung in der Sektion Kurzfilm geehrt.

2021 - KISMET, [35' / Spielfilm] R. Alina Felissa Graff

2020 - Die Waldgänger, [80' / Spielfilm] R. Gordon Kämmerer

2020 - INTERMEZZO, [49' / Spielfilm] R. Kim Lêa Sakkal

2020 - Hella und Bernd (AT), [60' / Dokumentation] R. Fitore Muzaqi

2020 - no time to take care (AT), [30' / Spielfilm], R. Philipp Theiss
2019 - Die Schützin, [20' Spielfilm] R. Simon Baucks
2018 - Flocke&Proschinski, [30' / Gaunerkomödie] R. Lutz Rödig
2018 - Rocket Roaches, [10' / Liveaction-Animationsfilm] R. Mick Mahler

2017 - EVERYDAY, [30' / Spielfilm] R. Lutz Rödig

2017 - Cloud Pirates, [6' / Animationsfilm] R. Cem Karayakas
2016 - #unser NRW, [23' / Kompilations-Doku] R. Cedric Engels

2016 - Keimfrei, [6' / Komödie] R. Samuel Pleitner

Schnittassistenz

-

2019 - Diamante, [90' Mockumentary] Teaserschnitt, in Produktion
2019 - Im Städle (AT), [90' Dokumentation] in Postproduktion
2017 - Glück ist was für Weicheier/ Happiness Sucks, [90' /                      Kinospielfilm]